Dolm der Woche Wertungsexzess

Heinrich Schaller

Politik, FALTER 16/14 vom 16.04.2014

Sagen wir es so: Der Beitrag des internationalen Finanzsektors zum gesellschaftlichen Wohl hielt sich in letzter Zeit eher in Grenzen. Da gab es zunächst Bankenkrise und Beinahekollaps. Dann gerieten die Staaten wegen Abermilliarden für Bankenrettungen ihrerseits in Geldnöte -was prompt deren Misswirtschaft in die Schuhe geschoben wurde und heute harte Sparprogramme zur Folge hat. Österreich ist bei all dem keine Ausnahme. Nicht nur zittern heimische Banken um leichtfertig vergebene Milliardenkredite im Osten. Auch wollten sie sich im Februar etwa an der Hypo-Bad-Bank nicht beteiligen.

Und was macht Heinrich Schaller, Chef der Raiffeisen-Landesbank Oberösterreich? Droht mit dem Abzug nach Deutschland wegen der hohen Bankensteuern in Österreich. Wie auch die Erste angeblich nach Prag zu übersiedeln erwägt. Wir sagen: Gute Reise!

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 25/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige