Stadtrand Urbanismuskolumne

Die U5 ist schon überall -fast überall

Stadtleben | aus FALTER 16/14 vom 16.04.2014

Die Gegend um den neuen Wiener Hauptbahnhof scheint ein beliebtes Ausflugsziel zu sein. Doch nicht alle mögen das Stadterweiterungsgebiet, eine riesige Baustelle, in der heruntergekommene Zinshäuser neben ganz neuen Wohnblöcken stehen, die teilweise schon bezogen sind. "Gegen Sexismus und Aufwertung" hat jemand an eine Häuserwand gesprayt und zwei Themen mit einer Klappe geschlagen. Woanders steht "Sonnwendviertel bleibt dreckig". Was einigermaßen seltsam ist, weil das Sonnwendviertel ja eine neue Erfindung der Stadtplaner ist, also nicht dreckig bleibt, sondern es höchstens wird.

Puber war noch nicht hier (weil der mutmaßliche Sprayer immer noch in Haft ist), und auch die in der restlichen Stadt säuberlich angebrachten U5-Sticker sucht man hier vergebens. Was uns zum aktuell größten Stadtmysterium bringt: Wer macht die schwarzen U5-Aufkleber und was haben sie zu bedeuten? Warum am Donaukanal bei der Aspernbrücke ganz groß "U5" auf dem Asphalt steht, konnte nicht einmal die allwissende Frau Dusl klären. Hinweise bitte an die Redaktion! F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige