Musiktheater Kritiken

Ein Schwan im weißen Nachthemd

Lexikon | HR | aus FALTER 16/14 vom 16.04.2014

Ein Schwan kommt nur als Nippes-Maskottchen vor. Regisseur Andreas Homoki wollte das alte Wagner-Märchen "Lohengrin" für heute verständlich servieren, indem er es in ein Provinzwirtshaus verlegte, wo die Mannen in Lederhosen und Tracht den Landrat Heinrich empfangen und patriotisch treudeutsche Chöre singen. Lohengrin Klaus F. Vogt, der im Nachthemd als Sängerknabe mit hellem Tenor erscheint, verteidigt Elsa im Gottesurteil. Vor allem die Szenen mit Ortrud (gut: Michaela Martens) und Telramund (exzellent: Wolfgang Koch) überzeugen, die beiden schaffen es, Elsa dazu zu bringen, den schüchternen Ritter in der Hochzeitsnacht zu fragen, welchem Geschlecht er entstamme. Der Finne Mikko Franck dirigiert klug und kompakt.

Staatsoper, So 16.00 (bis 28.4.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige