Pop Tipps

Heimat bist du großer Töne, Ausgabe April 2014

Lexikon | GS | aus FALTER 16/14 vom 16.04.2014

Sieben österreichische Plattenpräsentation in einer Falter-Woche, das würde sich bei extrem eifrigen Konzertbesucherinnen und -besuchern ja gerade noch ausgehen. Die Streuung macht aber selbst den Eifrigsten einen Strich durch die Rechnung. Los geht die Austro-Plattenpräsentations-Woche nämlich erst am Sonntag, da stellen die Nino-aus-Wien-Labelkollegen Wanda ihre Debütsingle im Fluc vor (21.30 Uhr). Am Dienstag geht es um 20 Uhr im Stadtsaal mit Besuch aus Kärnten weiter. Der Naked-Lunch-Bassist Herwig Zamernik hat sein Soloprojekt Fuzzman neuerdings zur Band ausgebaut, statt Indiepop enthält "Fuzzman & The Singin Rebels" vorwiegend deutschsprachiges Liedgut zwischen Romantik und Renitenz - ein großer Wurf, dem man wohl das Etikett "subversive Schlagermusik" umhängen darf.

Ein Romantiker ist auch der in Wien lebende britische Songwriter und Produzent Sohn, dessen auf James Blakes Spuren wandelnde Mischung aus gefühlvollem Gesang und zarter Elektronik auf Albumlänge der allgemeinen Aufregung durchaus gerecht wird. "Tremors" heißt das gute Stück, Sohn stellt es am Mittwoch in der Arena vor (20 Uhr). Zeitgleich stößt das Quintett Freud im Foyer des Wuk bei freiem Eintritt auf den gerne auch tanzbaren Gute-Laune-Indiepop ihres neuen Albums "Yesterday, Today, Tomorrow" an.

Im großen Saal des Wuk stellt der Songwriter Thomas David tags darauf sein vor einigen Monaten erschienenes Album "Able" vor (20 Uhr). Freundinnen und Freunden der nicht unbedingt auf Zärtlichkeit gestimmten Stromgitarre haben derweil die Qual der Wahl: In der Arena präsentieren Kreisky am Donnerstag ihr bisheriges Meisterwerk "Blick auf die Alpen" mit den ebenfalls empfehlenswerten Fijuka als Support (20 Uhr), im Chelsea meldet sich das Linzer Trio Valina mit dem neuen Album "Container" zurück (21.30 Uhr).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige