Menschen

Bad Minton

Falters Zoo | CHRISTOPHER WURMDOBLER PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 16/14 vom 16.04.2014

Sport und Turnen füllt Gräber und Urnen, war bislang die eher defensive Einstellung des Hauses Falter zu sportlichen Vergleichskämpfen. Eine lange Phase herber Niederlagen von Fußball bis Staffellauf gegen andere Organisationen, die was mit Medien oder Kunst machen, ging nun zu Ende: Das vierköpfige Team "Schmetterlinge", eine autonome Splittergruppe der Falter-Bereiche "Zeitung" und "Reich und schön", gewann das vom Künstlerhaus organisierte Federballturnier. Im Finale standen die vier Falterballer einem ambitionierten Team von FM4 gegenüber. Den ersten Satz spielten der Mann aus dem Computerkammerl Erwin Brandstett er und die starke Xsibergerin Ramona Metzler mit einem klaren 21:16. Die entnervten Gegner ("eure Dame ist zu stark") konnten im zweiten Satz dem platzierten Spiel von Václav Habich und Peter Iwaniewicz nichts mehr entgegensetzen und gaben auch diesen finalen Satz mit 16:21 ab. Den Siegerpokal widmeten die fantastischen Vier der non-playing Kapitänin Tatjana Ladstätt er, die, durch einen Bänderriss gehandicapt, nicht zum Einsatz kam.

In den Ringstraßengalerien hat Maiken Domenica Kloser das Rennen gemacht. Die Shopping-Mall verlieh wieder einen Mode-Award und die Gewinnerin kommt - schon wieder! - aus Vorarlberg. Ihr geknüpftes Kleid überzeugte eine mehr oder weniger fachlich kompetente Promi-Jury.

Wahrscheinlich eher kein Arthouse-Film ist der neue mit Spaßmacher Michael Niavarani in einer Doppelhauptrolle: "Die Mamba" von Ali Samadi Ahadi feierte trotzdem im Gartenbau Premiere. Über den roten Teppich spazierten Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Regisseur Robert Dornhelm, Schauspielerin Proschat Madani und irgendwelche Dancing-Stars, um sich die Komödie anzusehen. "Stromberg" Christoph Maria Herbst, der ebenfalls in der Mamba mit von der Partie ist, konnte leider nicht nach Wien kommen.

Die Welt ist eine Bühne, bei Swarovski auf der Kärntner Straße ist die Welt ein Schaufenster. Und genau das dürfen internationale Kapazunder regelmäßig gestalten. Für die aktuelle Neuinszenierung der Auslage holten sich die Kristallglasproduzenten den griechisch-österreichischen Modemacher Marios Schwab, der mit seiner Installation "Chiarascura" mehr wollte, als einfach nur steinchenbesetzte Mode ein bisschen zu drapieren. Herr Schwab zeigt Geschichte: vom kleinen Schwarzen bis zur Antike, im Licht-und Schattenspiel.

Der Life Ball wirft seine Schatten voraus. In Form einer gemäß dem heurigen Motto der Aids-Charity-Veranstaltung "Garten der Lüste" beklebten Straßenbahn. Verkehrsbetriebe-Stadträtin und Vizebürgermeisterin Renate Brauner stellte die Paradies-Bim gemeinsam mit Life-Ball-Vater Gery Keszler der Öffentlichkeit vor. Und am 31. Mai bringt die Bim die 100 Mitglieder der "Life Ball Family" zur Balleröffnung dann auf den Rathausplatz.

Vienna City Marathon war. Gewonnen haben der Äthiopier Getu Feleke (2:05:41) und bei den Frauen Anna Hahner (2:28:59) aus Deutschland. Sowie natürlich die restlichen 9454, die die 42,195 Kilometer gelaufen sind. Alle anderen aber auch.

E-Mail an den Zoo: zoo@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige