Come Together: Krems ohne Musik

Lexikon | aus FALTER 17/14 vom 23.04.2014

Das Donaufestival in Krems ist nicht nur für Musikfreunde eine Reise wert. Auch das an zeitgenössischer Performance interessierte Publikum muss sich für die kommenden beiden Wochenenden nichts anderes vornehmen. Im Zentrum des Performanceprogramms steht die von Jeremy Wade kuratierte Reihe "The Great Big Togetherness" mit sieben intimen, partizipatorischen Arbeiten. Dazu kommen u.a. die umstrittene Live-Installation "Human Zoo", in der die Gruppe God's Entertainment Menschen aus Randgruppen ausstellt, oder das Stück "Turbulence (a dance about the economy)" des US-Choreografen Keith Hennessy, das vom Donaufestival als "eine der bedeutendsten politischen Performances unserer Zeit" angepriesen wird. WK

Donaufestival, 25.4. bis 3.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige