Digitalia

IT-Kolumne

Medien | INGRID BRODNIG | aus FALTER 17/14 vom 23.04.2014

Aus gegebenem Anlass: das schlechteste Gedicht aller Zeiten für den schlechtesten Kopierer aller Zeiten. Er steht in der Redaktion und macht mein Leben zur Hölle.

Oh, Kopierer, ich hasse dich, und zwar ganz fürchterlich!

Du raubst mir jede Lebenskraft, weil du nicht deine Arbeit machst.

Du knatterst, piepst und frisst Papier, nur helfen kannst du selten mir.

Ich opfere Stunden meines Lebens, doch was bringt's? Nichts, es ist vergebens!

Wer hat dich nur gebaut? Diese Person gehört verhaut.

Okay, dieser letzte Vers war einfach nur schlecht. Kopierer, du ruinierst mich echt.

Darum komm ich jetzt zum Schluss: Dein Tod, der ist ein Muss.

Es ist höchste Zeit: Das papierlose Büro kommt und ich bin von dir befreit in Ewigkeit.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige