Ausstellung Vernissagen

Liebende unter Beschuss: Was taugt ein Bild?

Lexikon | aus FALTER 17/14 vom 23.04.2014

Ein gelangweilter Modefotograf schießt in einem Park Fotos eines Liebespaars und entdeckt beim Entwickeln, dass er ungewollt einen Mord festgehalten hat. In Michelangelo Antonionis Film "Blow Up" von 1966 wird der dokumentarische Anspruch der Fotografie radikal infrage gestellt. Die Albertina zeichnet nun mit der Schau "Blow Up. Antonionis Filmklassiker und die Fotografie" den großen Einfluss des Kultfilms nach, der auch die Londoner Swinging Sixties einfing. Unter den 250 Ausstellungsexponaten sind nicht nur Fotos von Künstlern wie David Bailey, Richard Hamilton oder John Hilliard zu sehen, auch Filmsequenzen, Stills und abstrakte Gemälde aus dem Film machen viele Facetten deutlich. Wie im Film sind in der Schau viele Genres von Fashion Photography über Sozialreportage, Pop-Art bis hin zu abstrakter Malerei vertreten. NS

Albertina, Di 19.00; bis 17.8


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige