Glosse Menschentypus

Schlecht sind nicht die Öffi-Preise, schlecht sind die Öffi-Benutzer

Falter & Meinung | BENEDIKT NARODOSLAWSKY | aus FALTER 17/14 vom 23.04.2014

Öffis bringen das Schlimmste im Menschen zum Vorschein. Da gibt es etwa den Ego-Koffertyp, kurz: "Koffer". Er legt sein Gepäck im Zug nicht auf die Ablage, nein, er stellt ihn auf den Sitz neben sich. Wenn andere gehetzt nach freien Plätzen suchen, grinst er. Oder der perverse Reibelüsterne: Er postiert sich in der U-Bahn genau am Anfang des Ganges und blockiert. So bleibt der Gang frei, während sich alle anderen im Eingang zusammenpferchen. Wer nicht mehr zusteigen kann, dem winkt der Reibelüsterne von drinnen zu. Und schließlich der Taube: Er stellt in der Bim die Kopfhörer so laut, dass man es gar nicht mehr Scheppern hört, wenn man vor lauter Wut seinen Kopf gegen das Fenster knallt. Irgendwann werden sie dafür bezahlen, hofft man.

Gut, dass die Wiener Linien ihre Preise erhöhen (siehe Seite 33).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige