Skandinavien im Fluc II: die Dänin MØ

Lexikon | aus FALTER 17/14 vom 23.04.2014

Lana Del Rey mit Rotzigkeit im Hinterkopf mal Elektropop, gebrochen durch Billie Holiday in a Puppenküchen-Comic-Style -so in etwa lautet die Gleichung, nach der Karen Marie Ørsted ihre Musik anrichtet. Die 25-jährige dänische Songwriterin, Sängerin und Produzentin nennt sich kurz und bündig MØ und sorgte bereits im Vorfeld ihres kürzlich erschienenen Debütalbums "No Mythologies To Follow" für viel Aufmerksamkeit. Nicht ganz zu Unrecht: Das Album kombiniert Plastiksound und Pathos, Oberflächenglanz und Tiefgang, Direktheit und Rätselhaftigkeit. Ørsteds leicht verwaschener Gesang hat etwas Verwunschenes, die Grundstimmung mag sich zwischen Party und Trübsal nicht so recht zu entscheiden. Jetzt stellt sie es live in Wien vor. GS

Fluc Wanne, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige