Mehr davon: Neuer, heißer Kaffee

Stadtleben | aus FALTER 17/14 vom 23.04.2014

Ja, das mit den neuen Kaffeelokalen kommt hier in einer gewisser Regelmäßigkeit, stimmt. Aber was soll man machen, Kaffee ist eben gerade der heiße Scheiß, die sogenannte third wave - also die Sache mit den direct traded Plantagenkaffees, alte Sorten, Bioanbau, Sorten-und Lagenreinheit, Fairness, helle Röstung, Aufbrühzeremoniell im Filter und so weiter - kommt jetzt auch bei uns in einer nicht wirklich erwarteten Heftigkeit. Und das wird aller Voraussicht auch noch lange nicht zu Ende sein. In den vergangenen Monaten gab's neuen Kaffee nämlich hier.

Kaffemik Machte gerade vor wenigen Tagen auf und setzt ganz auf Kaffee-Purismus: eine Budel mit einer La Marzocco, zwei Mühlen, noch ein bisschen Barista-Equipment, das war's. Zu Espresso und Filterkaffee werden hier vor allem kultige Mischungen und Single Origins aus Dänemark und Paris gemacht, Kaffees, die allesamt erstaunlich fruchtig sind und knackige Säure haben - alles natürlich, keine Flavours. Der erste neue Kaffee an der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige