Sinnvoll kochen

Unser Autor empfiehlt: Abkehr von der Technik und die Rückkehr ins Maschinenzeitalter

Stadtleben | GERICHTSBERICHT: WERNER MEISINGER | aus FALTER 17/14 vom 23.04.2014

Letztens riet mir mein Arzt zur Anschaffung eines Zimmerfahrrads. Weil ich für richtigen Sport bereits zu gebrechlich sei. Die Haltlosigkeit dieser Einschätzung ist für diesen Artikel ohne Belang. Die Verbreitung des Zimmerfahrrads bis in die Beratungsstuben unbescholtener Mediziner bietet mir aber die willkommene Gelegenheit, auf die fortschreitende Virtualisierung des Alltags hinzuweisen und die Schädlichkeit dieser Entwicklung darzustellen.

Die Verkünstlichung des Lebens ist nämlich keineswegs als Fortschritt zu klassifizieren, als Beherrschung eines neuen Levels im Spiel der Evolution, wie es die Jungen den Alten weißmachen wollen, wenn sie ihnen Facebook, Twitter, Xing und Pling aufs Handy packen. Virtualisierung bedeutet die Entkopplung vom Begreiflichen, die Entfremdung vom sinnlich Ergründbaren und somit einen Qualitätsverlust.

Virtualisierung des Kochens

Dabei ist das Radfahren ohne Wind im Gesicht, ohne Fahrbahn vor den Augen, ohne den Geruch von blühenden Linden und frisch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige