Donaufestival Tipp

Blixa Bargeld, ganz ohne Lärm beim Donaufestival

Lexikon | GS | aus FALTER 18/14 vom 30.04.2014

Seit es 2005 als Avantgardefestival neu ausgerichtet wurde, sind zwei Dinge für das Donaufestival charakteristisch. Einerseits die Verbindung von Performance und avanciertem Pop, andererseits das Nebeneinander von aktuellen Hipstern und alten Helden. Heuer fällt Blixa Bargeld in letztere Kategorie. Der Sänger des in den frühen 1980ern mit Schrottplatzinstrumenten bekannt gewordenen Berliner Ruinenensembles Einstürzende Neubauten tritt aber nicht als Krachschläger, sondern als Feingeist in Erscheinung. Mit dem italienischen Filmkomponisten Teho Teardo präsentiert er am letzten Festivaltag das gemeinsame Album "Still Smiling", eine großartige Mischung aus Kammermusik, Chanson, Atmosphäre, Bedeutungsschwere und Humor. Ein Streichquartett begleitet die beiden

Stadtsaal Krems, Sa 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige