Am Apparat Telefonkolumne

Warum verbieten Sie E-Zigaretten, Herr Teubenbacher?

Politik | ANRUF: B. NARODOSLAWSKY | aus FALTER 18/14 vom 30.04.2014

Weil die Elektrozigarette nicht qualmt, sondern geruchlos dampft, ist sie vom Rauchverbot ausgenommen. In den Wiener Linien, den Zügen der ÖBB und am Wiener Flughafen sind sie trotzdem verboten. Nun will sie auch Hubert Teubenbacher, Chef der Wiener Bäder, aus den Hallenbädern verbannen. Warum?

Für E-Zigarett en gilt das Rauchverbot ja nicht. Auf welches Gesetz berufen Sie sich mit dem Verbot?

Das Verbot für die E-Zigarette gilt nur in Hallenbädern, das können wir über die Badeordnung und die Hausordnung regeln. Im Sommerbad kann jeder frei seinem Bedürfnis nachgehen und rauchen.

Warum wollen Sie die E-Zigarett e aus dem Hallenbad verbannen?

Die Rauchwolken am Beckenrand haben bei den Gästen, die sich sportlich betätigen, immer wieder für Aufregung gesorgt. Sie haben unsere Leute zu Hilfe gerufen, aber für unsere Angestellten ist es nicht zu unterscheiden, ob die Leute am Becken eine E-Zigarette oder eine echte Zigarette rauchen. Also haben wir beschlossen, auch die E-Zigaretten zu verbieten.

Aber auch Kaugummi-Zigarett en kann man mit echten Zigarett en verwechseln. Werden die jetzt auch verboten?

Nein, es geht ja um die Dampfentwicklung. Ich will nicht jeden Kaugummi anschauen, den unser Badegäste kaufen, das ist nicht unsere Aufgabe. Wir wollen schon, dass unsere Badegäste sich bei uns wohlfühlen.

Okay, also der Dampf ist das, was stört?

Ja, die E-Zigarette stinkt zwar nicht wie echte Zigaretten, aber sie dampft. Das heißt, das Bild ist sehr rauchähnlich. Außerdem sind einige E-Zigaretten aus Glas, und wenn das zerbricht und ins Becken gelangt, müssten wir das Becken entleeren, damit wir die Scherben wieder rausbekommen. Damit sich niemand verletzt.

Sind Sie selbst Nichtraucher?

Ja, aber kein militanter. Gott sei Dank.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige