Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (162)

Stadtleben | aus FALTER 18/14 vom 30.04.2014

Herr Z. ist gerade Besitzer eines Balkons geworden und fragt, ob es die Höflichkeit bei Betreten des Balkons gebietet, die sichtbaren Nachbarn auf den anderen Balkonen "durchzugrüßen" - oder ob Balkone innerhalb der Privatsphäre liegen.

Werter Herr Z., Glückwunsch zum neuen Balkon! Wie Sie es ganz richtig erfasst haben, handelt es sich beim Balkon um eine Art Hybridort: Er ist halb Öffentlichkeit, halb Privatsphäre. Haben Sie sich ein verstecktes Balkonreich geschaffen, auf dem man Sie nicht sieht, brauchen Sie freilich nicht zu grüßen, außer Ihre Nachbarn grüßen hartnäckig einen Unsichtbaren. Sichtbare Nachbarn sind der Höflichkeit halber aber allemal zu grüßen. Schließlich können Sie nur schwer so tun, als hätten Sie den Nachbarn nicht bemerkt. Sollten Ihre Nachbarn Ihr Grüßen allerdings konsequent ignorieren, so sind auch Sie von allfälligem Grüßen befreit. F

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige