Die Spitze des Zuckerbergs

Der Fall Plachutt a und die Hinterbühne der Wiener Restaurants: Wissen wir, wer uns da bedient?

Politik | BERICHT: R. EISENREICH, S. HAMANN, B. NARODOSLAWSKY | aus FALTER 19/14 vom 07.05.2014


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

Tafelspitz – weltberühmt, 23,40 Euro“, lockt die Karte. Den Weg zur Toilette schmücken Fotos: Mario Plachutta mit Woody Allen, Mario Plachutta mit Pelé, mit Omar Sharif, mit Thomas Gottschalk und – in Gold gerahmt – mit Wladimir Putin. Mario Plachutta strahlt auf den Fotos, hält fröhlich den Tafelspitzkessel in die Kamera. Ganz unten, wo die Stiege endet und es jeder lesen kann: die Urkunde der Wirtschaftskammer. Sie „gratuliert und dankt für den vorbildlichen Einsatz und außergewöhnlichen Erfolg im Rahmen der Lehrlingsausbildung 2013“.

Der Plachutta ist ein Vorzeigebetrieb. Der Plachutta hat soziales Gewissen. „Plachutta Restaurants helfen den Tigern mit einer Patenschaft“ steht auf der Urkunde des WWF. Plachutta hat ein Herz für Tiere. Und schmecken tut es auch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige