Kunst Vernissagen

Fokus auf die Kronlande: Kunst voller Fallen

Lexikon | NS | aus FALTER 19/14 vom 07.05.2014

Das vierköpfige Kuratorinnenteam What, How and for Whom stammt aus Zagreb und gestaltet heuer in Kooperation mit den Wiener Festwochen eine Gruppenschau im 21er Haus. Die Schau "Meeting Points 7: Zehntausend Täuschungen und hunderttausend Tricks" wird die siebte Version eines Ausstellungsprojekts sein, das bereits in Zagreb, Antwerpen, Kairo, Hongkong, Beirut und Moskau Station gemacht hat. Im Zentrum stehen Fragen nach den globalen Zusammenhängen von sozialen Kämpfen, Revolution und Kolonialisierung. Beim Ausstellungstitel handelt es sich um ein Zitat des Kolonialismuskritikers Frantz Fanon. Wie jeder der vergangenen Stopps stellt auch die aktuelle Ausgabe des Projekts mit Arbeiten von knapp 50 Künstlern lokale Bezüge her. Sie geht auf die heutige Situation der ehemaligen Kronländer der k.u.k. Monarchie ein.

21er Haus, Fr 19.00; bis 31.8.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige