Wanderer, kommst du nach Anger ...

Zum vierten Mal bespielt heuer das Festival "Komm.st" die Gemeinde Anger und vor allem ihre Wirtshäuser

Steiermark | TIZ SCHAFFER | aus FALTER 19/14 vom 07.05.2014

Internationale Künstlerinnen und Künstler, regionale Themen, neue Kunst in alten Orten" - hört sich doch gut an, was das "Komm.st 1.4. Festival" heuer wieder rund um die Gemeinde Anger in der Oststeiermark vorhat. Ausgerichtet wird das Festival von den Gebrüdern Gratzer: Georg Gratzer ist Musiker, sein Bruder Roland ist Journalist und beim Kunstkollektiv monochrom tätig. Sie haben für zwei Wochen ein Programm zwischen bildender Kunst, Musik, Theater und Film ausgetüftelt, es gibt offenen Ateliers und bespielt werden vor allem alte Gasthäuser, aber auch der Gemeindesaal und die Pfarrkirche der kleinen Gemeinde.

Vor 650 Jahren wurde Anger erstmals urkundlich erwähnt. Das wird zum Thema der Festivalausstellung "GEHschichten - 650 Jahre Anger", für die das Festivalteam Anekdoten, Erinnerungen und Legendäres abseits der amtlichen Chroniken gesammelt hat. Daran werden sich nun internationale Künstlerinnen und Künstler im Rahmen eines Artists-in-Residence-Programms in einer offenen Ateliersituation vor Ort abarbeiten und die Erzählungen in Kunst übersetzen - es geht um absurde Gerichtsurteile, gefährliche Kopfstände oder legendäre Disco-Gäste (Eröffnung Fr, 19 Uhr).

Wie viele Teller-Musseen gibt es eigentlich in der Steiermark? Ziemlich sicher nur jenes der sogenannten Teller-Mitzi, die in einem Séparée ihres Wirtshauses in Koglhof über 400 Teller als ständige Schausammlung platziert hat. Dort wird am 17.5. ein Konzert der Band Radio Rabenwald stattfinden, die nicht nur ihr neues Programm "Überm Tellerrand" präsentieren wird, sondern zudem die Teller als Satellitenschüsseln nutzen will, um mysteriöse Frequenzen aufzuspüren - das kann ja spannend werden. Gleiches gilt für ein eigens produziertes Theaterstück: Unter dem Titel "Bluthochzeit"(Premiere 15.5.) wird Gemeindepolitik, Liebe und Verrat in den Gasthäusern vor Ort in Szene gesetzt. Und Besuch aus Indien wird auch erwartet: Mahesh Vinayakram wird am 22.5. gemeinsam mit Georg Gratzer konzertieren.

Anger, bis 24.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige