Empfohlen Rögl legt nahe

Gipfeltreffen bei den Festwochenkonzerten

Lexikon | aus FALTER 19/14 vom 07.05.2014

Daniel Barenboim fungiert "nur" als Dirigent der Staatskapelle Berlin, dafür ist Maurizio Pollini der Solist im d-Moll-Klavierkonzert von Johannes Brahms. Wer hiefür Karten ergattert hat, darf sich freuen. Nicht minder spannend ist aber auch das Konzert mit den Wiener Philharmonikern, dem Singverein der Musikfreunde und tollen Solisten unter Maestro Riccardo Muti. Dieser dirigiert die von dem 20-jährigen Hector Berlioz komponierte katholische "Messe solennelle", die erst 1992 wiederentdeckt und von John Eliot Gardiner zum ersten Mal dirigiert wurde. Berlioz selbst wollte sie zerstört haben. Sie enthält bereits Elemente des späteren Requiems, auch der "Symphonie fantastique". Musikverein, Fr, So 19.30 (Staatskapelle Berlin); Sa 15.30, So 11.00 (Wiener Philharmoniker)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige