7 Sachen, die Sie über KATZEN eventuell nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 19/14 vom 07.05.2014

Die haben doch sieben Leben, die Mietzen?

So sagt man jedenfalls. Und wenn man sich den jüngsten Fall des aus dem eingestürzten Haus in Rudolfsheim-Fünfhaus geretteten Katers ansieht, ist man fast geneigt, es zu glauben.

Der ist tatsächlich aus dem explodierten Haus geborgen worden?

Genau. Nach einer Woche unter den Trümmern wurde Sam, so heißt der Kater, aus dem Schutt gezogen, und - oh Wunder! - er scheint den Einsturz relativ unbeschadet überstanden zu haben. Zumindest frisst und trinkt er inzwischen wieder.

Wie viele Katzen gibt es denn in Wien?

Das lässt sich nur schwer beziffern, weil es für Katzen hierzulande keine Registrierungspflicht gibt.

Ungefähr?

Ungefähr wird geschätzt, dass es landesweit etwa 1,3 Millionen Katzen gibt. Davon sollen rund 165.100 in Wien leben.

Sind Katzen auf der ganzen Welt verbreitet?

Die Katze hat die ganze Welt erobert, mit der Ausnahme der Antarktis, dort leben keine Katzen.

Warum schnurren Katzen eigentlich?

Zum einen, um Wohlbefinden auszudrücken. Zum anderen, um sich in Stresssituationen selbst zu beruhigen. Kleinkatzen schnurren beim Ein-und Ausatmen, Großkatzen nur beim Ausatmen.

Gibt es denn viele Streuner in Wien?

Ja, und weil ihre Zahl im Steigen ist, hat die Stadt Wien gemeinsam mit Vier Pfoten im Frühjahr dieses Jahres ein Kastrationsprojekt gestartet, um ihre Zahl einzudämmen. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige