Literatur Tipps

Ein bisserl Kokain macht das Leben wieder schön

Lexikon | aus FALTER 19/14 vom 07.05.2014

Um Stephan Braum ist es nicht gut bestellt: Mit Mitte 50 kann sich der in Frühpension geschickte Ex-Fernsehredakteur wegen seines extremen Übergewichts kaum mehr bewegen, die Ärzte geben ihm noch ein paar Jahre. Da rät ihm ein Bekannter: Kokain hemme den Appetit und führe zu Gewichtsverlust. "Endlich Kokain" heißt der neue Roman von Joachim Lottmann (Jg. 1956). Der seit einiger Zeit in Wien lebende Autor ist der selbsternannte Borderliner der deutschen Literatur. Seine Bücher, darunter "Die Jugend von heute" oder "Der Geldkomplex", sind satirische Gesellschaftspanoramen. Im jüngsten geht es um Kokain und um den hohlen wie aufgeblasenen Kunstbetrieb, der mit der Droge perfekt harmoniert. Aus dem Buch liest Thomas Glavinic. SF

Schauspielhaus, Nachbarhaus, Di 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige