Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | BARBARA TÓTH | aus FALTER 20/14 vom 14.05.2014

Endlich sind österreichische Medien auch so weit, dass sie ausweisen, wie die schönen Lebenslust-Geschichten in den Ressorts Reisen, Genuss, Mode, Lebensart oder wie sie sonst noch heißen zustande kommen. Immer öfter lese ich in der Kleinen Zeitung, dem Standard, der Presse den kleinen Hinweis am Ende einer Reportage: "Diese Reise wurde ermöglicht durch ..."

Das ist wichtig und gut. Weil es erstens den Leserinnen und Lesern transparent macht, was in der Branche ohnehin bekannt ist: Die in den Hochglanzbeilagen abgedruckten Geschichten sind oft PR-getrieben. Ein Reiseunternehmen oder ein Lifestylekonzern lädt Journalisten ein, zahlt Flug, Hotel und Buffets und erhofft sich dann einen netten Bericht.

Zweitens, weit wichtiger, zeigt der Finanzierungshinweis, dass das nicht notwendigerweise der Fall ist. Man kann sich einen Flug sponsern lassen und dennoch fair und ausgewogen über eine Urlaubsdestination berichten. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige