Mehr davon: Fisch am Markt

Stadtleben | aus FALTER 20/14 vom 14.05.2014

Es bedingt einander so. Irgendwie ist Sushi und Entensalat und Kebab am Markt zu essen eh lustig, sich am Markt aber den Fisch zu geben ist halt der richtige Spaß. Und auch wenn man sich den Branzino gerne beim City-Italiener grillen lässt oder den Saibling beim Vorstadt-Edelwirt, am Markt schmeckt es irgendwie besser, das Flossentier. Das mag an sentimental-mediterranen Erinnerungen liegen oder an der Überlegung, dass man hier bekommt, was man zuvor auf Eis liegen sah (was eine Illusion ist, aber egal). Es bedingt einander einfach. Besonders hier:

Umar Das kleine Fischrestaurant von Erkan Umar ist gewissermaßen die Mutter aller angenehmen Fischlokale auf Wiens Märkten. So einfach, wie ein Fischlokal nur sein kann: in aller Schlichtheit und nur die Ware aus dem eigenen Kühlhaus, frisch und ohne großes Trara zubereitet. 6., Naschmarkt 38-39, Tel. 01/587 04 56, Mo-Sa 11-24 Uhr, www.umarfisch.at

Nautilus Eine Spur distinguierter und restaurantmäßiger, nicht ganz der unprätentiöse


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige