EUROPA, EIN GEDICHT

Ab dem 22. Mai wählt ganz Europa sein neues Parlament. Aber gibt es so etwas wie eine gemeinsame Identität? Die Hamburger Wochenzeitung Die Zeit hat zehn Magazine - darunter den Falter -in zehn Ländern gebeten, einen Schrift steller zu beauft ragen, ein kurzes Gedicht über sein Land als Teil Europas zu verfassen. Zusammengefügt ergibt sich daraus eine Sinfonie der Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Feuilleton | aus FALTER 20/14 vom 14.05.2014

JOHNNY CERES JR

ist 44 und hat eine wöchentliche Gedicht-Kolumne in der niederländischen Zeitung Volkskrant. Die Veröffentlichung seines ersten Gedichtbands steht kurz bevor

Wij van boven op elkaar Zijn toch niet van ijzer om ijzer Maar van naar binnen glippen Terwijl even niemand kijkt.

Wir, die van Dicht-an-dicht Heißen trotzdem nicht van Eisen-um-Eisen Sondern van Schnell-reingeschlüpft Wenn gerade keiner hinsieht.

MICHAEL STAVARIC

wurde 1972 in Tschechien geboren und lebt als freier Autor in Wien. Sein jüngster Roman »Königreich der Schatten« erschien bei C.H. Beck. Er arbeitet außerdem als Kolumnist, Kritiker und Kinderbuchautor

Kaum schließ ich die Augen denk ich mir dass ich da genau reinpasse

in dich mein liebes Österreich und alles ist gut

für zehn zwölf dreizehn Atemzüge

Kaum wieder wach werde ich gefragt ob ich einen Nachruf schreiben werde

auf dich mein liebes Österreich und höre mich sagen

Ja ja oh ja das hat mir dann wirklich Angst gemacht

DIMITRI DIMITRIADIS

1944 in Thessaloniki


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige