Festwochen Tipps

Harte politische Themen, ganz harmlos verpackt

Lexikon | aus FALTER 20/14 vom 14.05.2014

Beim vom Burgtheater im März veranstalteten Festival Szene Ungarn war Béla Pintér mit seiner Inszenierung "Miststück" vertreten; da ging es um eine Adoption und darum, wie aus ganz normalen Leuten Faschisten werden. Bei den Festwochen ist der ungarische Autor-Regisseur nun mit "Titkaink" ("Unsere Geheimnisse") zu Gast; hier geht es unter anderem darum, wie das Spitzelwesen im kommunistischen Ungarn eine ganze Gesellschaft zerfressen hat. "Neben Kornél Mundruczó ist Béla Pintér für mich derzeit der wichtigste ungarische Regisseur", sagt Schauspieldirektorin Frie Leysen. "Sein Theater sieht immer so billig aus, alles wirkt ganz harmlos und nett -aber unterschwellig geht es um harte politische Themen." WK

Museumsquartier, Halle G, So-Mi 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige