Beisl Der steirische Gourmet

Gelassenheit beim Essenfassen

Steiermark | RESTAURANTTEST: GÜNTER EICHBERGER | aus FALTER 20/14 vom 14.05.2014

Die deutsche Vapiano-Kette versucht nach weltweit 130 Niederlassungen auch Graz zu erobern. Sie setzt auf italienische Küche und sprichwörtliche Gelassenheit als Lebensprinzip.

Und Gelassenheit braucht auch, wer sich um sein Essen anstellt, das allerdings frisch vor einem zubereitet wird. Wer anderen gerne beim Kochen zusieht, wird daran Gefallen finden. Wer ungern wartet, wird das Weite suchen. Die laute Musik - wenigstens keine italienischen Schnulzen -erspart die Konversation.

Das Angebot reicht von Pasta über Pizza bis zu Spezialitäten mit Fusionscharakter, wodurch sich wohl internationales Flair entfalten soll.

Das Pollo Picante ( € 8,90) wird in einer süßlich-scharfen, quasi asiatischen Sauce angerichtet. Glasnudeln würden dazu besser passen als Pappardelle.

Das Vitello tonnato ( € 7,50) ist saftig, aber extrem salzig. Ein ausgewogenes Vergnügen die Pasta mit Scampi und Spinat ( € 9,90). Unter den italienischen und heimischen Weinen sticht der Wiener Gemischte Satz von Christ (das Achtel €3,90) hervor.

Resümee

Es herrscht die Atmosphäre einer lärmigen Edelkantine. Aber beim vorwiegend jungen Publikum scheint das gut anzukommen.

Der Siegeszug des Vapiano scheint nicht aufzuhalten zu sein. Ob uns das freuen soll, ist die Frage F

Vapiano Sparkassenplatz 4,8010 Graz Tel. 0316/83 98 98 Mo-So 11-23 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige