Nüchtern betrachtet

Was meine Enkel über mich einst wissen sollen

Feuilleton | aus FALTER 20/14 vom 14.05.2014

Eigentlich hätten wir um den See laufen wollen, aber dann hatte es Tex wieder an der Achillessehne, und ich war auch verkühlt gewesen, also

haben wir bloß Rindsbacken schnabuliert, und Tex hat meiner Tochter, die schon dabei war, als Tex und ich vor Jahren tatsächlich einmal um den See gelaufen sind, erzählt, dass wir uns beim Laufen mit Bilderwitzen von F.K. Waechter unterhalten haben. Was eine von jenen Geschichten ist, die ich

gerne an meine Enkelkinder weitergegeben wissen würde: "Und wenn der Opa mit seinem berührungsphobischen Freund Tex " "Was heißt das, Mama?""Dass der Freund sich davor gegraust hat, wenn der Opa mit seinen verschwitzten haarigen Unterarmen an ihm angestreift ist " "War der Opa mal schwul?""Eigentlich nicht, er zieht sich bloß so an.""Was hat der Opa jetzt mit dem berührungskomischen Freund gemacht?""Die haben sich Witzzeichnungen vorgesagt." "Wie geht das?""Na, der Freund sagt zum Beispiel: ,Der Drei-Biber-Cocktail', und der Opa antwortet:,Schlampe, mein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige