Bitte wo ist hier der    Neustartknopf?


Kommentar: Barbara Tóth
Falter & Meinung | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Nicht erst der Skandal um das Bildungsforschungsinstitut zeigt, dass Österreichs Schulpolitik neu erfunden gehört

Schüler bekommen zur Zentralmatura in Deutsch einen altbackenen Text eines Nazi-Mitläufers vorgelegt - ohne Hinweis auf die problematische Vergangenheit des Autors. Lehrer erfahren erst am gleichen Tag, dass sich der Bewertungsschlüssel für die Englisch-Matura geändert hat. Mathematik-Maturaaufgaben werden unvollständig übermittelt, sodass sie in aller Eile vor Prüfungsbeginn aus dem Internet heruntergeladen werden müssen.

Dann gab es noch dieses verfängliche Datenleck auf einem rumänischen Server. Bis heute ist ungeklärt, ob sich ehemalige Mitarbeiter rächen wollten oder schlicht Unfähigkeit vorlag. Die beiden Chefs jenes Hauses, in dem all diese Pannen passierten, wurden jedenfalls letzte Woche abberufen. Die Zukunft des Instituts für "Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung im Schulwesen“, kurz "Bifie“, ist ungewiss. Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige