Solange es dem Kapitalismus gefällt: in 800.000 Meilen um die Welt

Feuilleton | Flugbegleiter: Michael Omasta | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Wer schon einmal den Frühmorgenflug nach London oder Frankfurt genommen und sich die Passagiere in der Business Class angeschaut hat, weiß: Es gibt diese Typen wirklich, die Devid Striesow und Sebastian Blomberg in "Zeit der Kannibalen“ spielen.

Im Film heißen sie Öllers und Niederländer, nennen sich Berater und bringen Unternehmer dazu, für vermeintlich höhere Gewinnmargen funktionierende Strukturen zu zerschlagen und ihre Produktionsstätten in ferne Billiglohnländer umzusiedeln. Dafür jetten sie in aller Welt herum, platzen vor Stolz über ihre 800.000 Flugmeilen pro Jahr und führen sich auf wie bekiffte Rockstars auf Tournee.

Doch anstatt von der Firma endlich zu Partnern befördert zu werden, setzt man dem gut eingespielten Team eine junge Frau namens Bianca (Katharina Schüttler) vor die Nase. Die beherrscht das Spiel der Profitmaximierung zwar mindestens so perfekt wie ihre Kollegen, hat mit dem Hypochonder Niederländer und dem Sexisten Öllers dann aber doch Probleme.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige