Ohren auf Drei Sopranistinnen

Wenn singende Engel vom Himmel fallen

Feuilleton | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Mit "Les Anges musiciens“ (Harmonia Mundi), die musizierenden Engel also, trägt das neue Album von Sophie Karthäuser (Sopran) und Eugene Asti (Klavier) einen klingenden Titel. Himmlisch sind auch die Klänge Francis Poulencs, dem die beiden ein Porträt gewidmet haben. Poulenc war ein Meister der Gedichtvertonung, als Vorlage dienten ihm Werke befreundeter Zeitgenossen wie Apollinaire, Éluard und Aragon, die ihn zu musikalischen Kunststücken zwischen Ironie und Zärtlichkeit, Sehnsucht und melancholischer Sanftheit inspirierten. Sophie Karthäuser findet mit ihrer eleganten, ungemein beweglichen und zugleich kraftvollen Stimme für jede Stimmung den richtigen Ton, der fantastische Eugene Asti begleitet sie.

Ein wunderbares Duo bilden auch Christiane Karg und Malcolm Martineau. Auf "Heimliche Aufforderung“ (Berlin Classics) erkunden sie die Liederwelt von Richard Strauss. 220 Lieder hat dieser der Nachwelt hinterlassen, zwei Dutzend sind hier zu hören, berühmte und fast unbekannte, vom ganz frühen "Alphorn“ (mit dem Hornisten Felix Kieser) bis zum allerletzten Lied "Malven“. Kargs schlank geführter, silberner Sopran und Martineaus subtiles Klavierspiel sind wie geschaffen für Strauss; entstanden sind musikalische Kleinodien, in denen manchmal knapp zwei Minuten reichen, um das ganze Leben zu erzählen.

Wie aus einer anderen Welt klingt da der Sopran von Pumeza Matshikiza - lyrisch, sinnlich und samtig weich. Auf ihrem Debütalbum "Voice of Hope“ (Decca) kombiniert die junge Südafrikanerin Arien, etwa aus Mozarts "Don Giovanni“ oder Puccinis "Turandot“, mit südafrikanischen Traditionals und spannt so den Bogen von der Welt der Oper (Pumeza ist Ensemblemitglied in Stuttgart) zu ihrer Heimat. Herausgekommen ist dabei ein in sich rundes Album mit einer schönen Stimme, von der hoffentlich auch in Zukunft noch viel zu hören sein wird.

miriam damev


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige