Literatur Tipps

Sehnsucht nach einem Satz, der nie aufhört

Lexikon | SF | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Die Reihe, in der der Schweizer Philosoph Stefan Zweifel im Vestibül des Burgtheaters interessante Gäste zu ebensolchen Gesprächen bittet, heißt "Zweifels Reflektorium". Diesmal begrüßt er die Autorin Terézia Mora. Sie erhielt 2013 den Deutschen Buchpreis für ihren Roman "Das Ungeheuer". Dieses Buch, obwohl sehr umfangreich, steht nicht für sich allein, sondern bildet den zweiten Teil einer Trilogie um den Protagonisten Darius Kopp. Und selbst nach Erscheinen des letzten Bandes dürfte die Autorin mit dem Stoff nur schwer abschließen können: "Einen UNENDLI-CHEN SATZ sprechen, das wäre gut, aber ist das nicht zu viel für einen einzelnen Menschen?" Mit Zweifel wird Mora über die Dialektik von Schönheit und Schmerz sprechen. Burgtheater, Vestibül, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige