Literatur Tipps

Trash-Autor darf nicht in die Burg, aber ins Zelt

Lexikon | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Als Wiener Literaturfest ist "Rund um die Burg" eine städtische Institution. Der Lesereigen, bei dem alljährlich viele bekannte Namen der heimischen Literaturszene wie auch Sachbuchautoren oder schreibende Schauspieler im Zelt vorm Burgtheater bei freiem Eintritt Kostproben aus ihren aktuellen Büchern lesen, zählt zu den Fixpunkten im Veranstaltungskalender. Heuer hat er einen neuen Termin bereits im Mai. Die meisten Lesungen finden im Burgzelt statt. Daneben dreht auch die Ring-Bim einige Extrarunden mit Autoren, hier wird etwa die Autorin und Performerin Falkner ihr "Manifest 46" vorstellen (Fr, 21 Uhr). Das Programm wurde ziemlich eingedampft, in den Nachtstunden ist Pause. Angesagte Höhepunkte sind die Lesungen von Trash-Spezialist Manfred Rebhandl (Fr 23.00) sowie von Antonio Fian (Sa 13.30). SF Vor dem Burgtheater, Fr 16.00-24.00, Sa 10.00-14.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige