Kunst Kritiken

Guter Mix: wenn Skulpturen für sich stehen

Lexikon | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Für eine Gruppenschau hat die Galerie Thoman den Künstler Michael Kienzer als Kurator eingeladen. Die Ausstellung "Sculpture Unchaperoned", was so viel wie "unbeaufsichtigte Skulptur" heißt, bietet einen spannenden Mix von 20 Positionen. Am Beginn hängt eine Stahlskulptur der Irin Aleana Egan, die voller Referenzen und gleichzeitig erhaben-edel wirkt. David Jablonowski lässt in seiner Installation Heizfolien von der Decke hängen, die wiederum an Filmrollen erinnern. Ein Monster von einer Skulptur ist die schwarze Polyester-Stahl-Holz-Plastik "The Blind Leading the Blind #22", die Peter Buggenhout auch noch mit Staub überzogen hat. Daneben surrt Thomas Baumanns Maschine "Tau Sling", die das Unendlichkeitssymbol spiegelt. N S Galerie Thoman, bis 20.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige