Film Neu im Kino

Auf filmischen Irrwegen zur Polemik: "Kreuzweg"

Lexikon | MO | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Nach der gelungenen Komödie "3 Zimmer /Küche /Bad" (2012) haben sich Dietrich Brüggemann (Regie) und seine Schwester Anna Brüggemann (Co-Autorin) zu einer modernen Passionsgeschichte in 14 großen Tableaus verstiegen, die den "Kreuzweg" der 14-jährigen Maria nachzeichnen: von der Vorbereitung auf die Firmung und den Dienst als "Soldatin der Nächstenliebe" über die Ablehnung "schlechter" Musik im Turnunterricht bis zur Ohnmacht bei der Kommunion und fortschreitender Krankheit bis zum Tode. In der Polemik gegen religiösen Fundamentalismus heiligt der Zweck offenbar jedes Mittel, nicht zuletzt Marias einfach misogyn überzeichnete "Psycho"-Mutter (Franziska Weisz). Für den Silbernen Bären hat das Drehbuch freilich alleweil noch gelangt.

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige