Post-post-postdramatisches Herumsauen nach Magritte

Lexikon | SS | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Die Produktion "Where are we now?" ist post-post-postdramatisches Theater. Auf der Bühne wird mit Kaugummis und Dreck herumgesaut, man ist sich seiner "Postdramatikscheiße, die keiner braucht" bewusst, macht "Ekeltheater" und ist "ein bisschen sehr performativ". Die Compagnie Luna hat, inspiriert von René Magrittes Bild "Lovers", ein surrealistisches Stück (Regie: Josef Maria Krasanovsky) entwickelt, in dem 50 Stunden vor Ausbruch des Dritten Weltkriegs der "Saubertürke" auf den Wurstfabrikanten, die Lifestyletranse auf den Wutbürger und ein Gorilla auf Polly, das Ich, trifft. Die fünf Performer dieser "Beihilfe zur Panik des 21. Jahrhunderts" spielen das zwar gut, aber nach energiegeladenem Anfang verbraucht sich das Konzept recht schnell.

Tag, Di, Mi 20.00 (bis 3.6.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige