Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Zwischen Vinylregalen und Einmachgläsern

Lexikon | Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene | aus FALTER 21/14 vom 21.05.2014

Von außen sieht er fast aus wie immer, drinnen hat sich im Glaspavillon beim Resselpark, der früher als Project Space der Kunsthalle fungierte und nun Heuer am Karlsplatz heißt, einiges getan. An der Wand im Restaurant steht eine hübsche Kollektion aus Einmachgläsern, die das Team um Betonküche-und Morisson-Club-Macher Javier Mancilla selbst befüllt, die Küche soll hervorragend sein und der Saal rechts vom Eingang wurde mit einer eigenen Bar endgültig zur Partyzone erklärt. Während an diesem Freitag die britische Musikerin Karen Gwyer beim großartigen Bliss Festival minutenlange Drones kreisen lässt, bevor ein Gewitter aus Techno und Electronica losbricht, erzählt uns Mancilla von der schönen Idee der Heuer-Vinyl-Abende, an denen die DJs nicht ihren eigenen Sound auflegen, sondern aus der hauseigenen Plattensammlung des Lokals Musik auswählen. Stilistisch ist von World Music bis Funk und Italo Disco und von Evergreens bis zu Raritäten alles dabei; die Nächte klingen durch den unterschiedlichen Geschmack der Selektoren trotzdem immer anders.

VORSCHAU DONNERSTAG (22.5.): Praterei und V Are präsentieren im Celeste den ersten Wien-Gig des New Yorkers Anthony Naples, der ungefilterten House mit kühlem, souligem Oldschool-Touch auf zu Recht gehypten Labels wie The Trilogy Tapes und Mister Saturday Night veröffentlicht. Im Café Leopold unterstützt der Elektro-Guzzi-Bassist Jakob Schneidewind die Nebenzimmer-Crew und Tibcurl of Icke Micke fame gibt ein Gastspiel im Elektro Gönner.

FREITAG: Im Fluc und der Fluc Wanne gestaltet der Club Line In Sessions ein kleines Festival mit zahlreichen Bands zwischen serbischem Punk und holländischem Noise und DJs von Patrick Pulsinger bis Electric Indigo. Das Festival Vienna Independent Shorts eröffnet mit einer Party im Gartenbaukino, beim Club Glow im Celeste spielt Stefan S. von den Discomeistern Janefondas Musik, und der mysteriöse Produzent Rrose beschwört in der Grellen Forelle dunkle Technowolken. Auf gutes Wetter hofft das Donaukanaltreiben, heuer mit Bands wie Fijuka und Francis International Airport, und das von der Pratersauna organisierte Lighthouse Festival in Porec in Kroatien.

SAMSTAG: Das Wiener Duo Austrian Apparel macht im Brut deepen Live-Techno ohne Laptop, DJ Wild legt im Flex Techhouse auf und der deutsche Megastar Wankelmut führt in der Pratersauna sein Hybrid aus poppigem Techhouse und Akustikgitarren vor. seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige