Musiktheater Kritiken

Psychedelische Orgie der englischen Pop-Ära

Lexikon | HR | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Not amused" waren Briten und Co über die amoralische Blutrünstigkeit des jungen Harrison Birtwistle, der die psychedelischen Sergeant-Pepper-Welten des Swinging London mit seiner Musiksprache zu toppen versuchte. Später erst wurde der Komponist von "Punch and Judy", wie auch die Beatles, zum Sir geadelt. Die Neue Oper Wien hat sich mit bemerkenswerten Sängerleistungen dem grandiosen Machwerk nun angenommen. Regie und Ausstattung gelingt es, die Killerorgien dieser Puppentheaterwelt mit schwarzem Humor erträglich zu machen. In Tierkostümen als bereits Tote kenntlich gemacht, singen die ermordete Judy wie der Choregos, Punchs diabolische Gegenfigur, bis zum Ende mit. Birtwistle ist in allen Stilen sattelfest.

Kammeroper, Di, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige