Doris Knecht Logbuch

Einmal Pho mit Huhn bitte, danke

Falter & Meinung | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Erstmal duschen. Durchatmen. Die Mimis hatten Geburtstag, jede durfte drei Gäste zur Übernachtungsparty einladen. Das waren dann insgesamt elf, die Mimis sind leider nicht so gut in Mathe. Großer Kuchen. Nette Geschenke. Viele Umarmungen. Abends wurde der Tischgrill aufgestellt. Die Kinder, die vier Stunden vorher ein Riesenkasserol Lasagne verdrückt hatten, sagten, ach nett, aber wir haben überhaupt keinen Hunger mehr. Wir sagten, jaja, eh, und heizten den Tischgrill an. Noch Salamischeiben! Noch Hühnerfleisch! Noch Erdäpfel! Gibt's auch Halloumi? Nein, leider. Ananas? Vergessen, excusez-moi. Dann noch Würstel! Und Ketchup ist aus! Kommt sofort.

Man muss bei so einer Party natürlich frühzeitig die Smartphones einkassieren. Das löst ungläubige Bestürzung aus, dem folgt eine halbe Stunde Hilflosigkeit, Verstörung, Trauer, Existenzzweifel. Gibt es mich, wenn ich nicht erreichbar bin? Wenn sie ein Handy hätten, würden sie ihre Mütter anrufen und sie anflehen, sie um Himmels


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige