Gelesen Bücher, kurz besprochen

Politik | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Alternative Wirtschaftssysteme Hat der Kapitalismus ausgedient?, fragt der Berliner Ökonom Giacomo Corneo (siehe auch Interview S. 19) angesichts jahrelanger Krisen und hoher Arbeitslosenraten -und beschreibt, was im Laufe der Jahrhunderte an alternativen Wirtschaftsmodellen erdacht worden ist. Das Spektrum reicht von Platons Wächterstaat über Thomas Morus' Utopia bis zum bedingungslosen Grundeinkommen. Ganz nüchtern dekliniert Corneo die Modelle durch. Woran würden sie scheitern, unter welchen Umständen möglicherweise funktionieren? Corneo schreibt in klarer, einfacher Sprache -und legt ein weitblickendes und völlig vorurteilsfreies Buch vor, das man getrost als Entdeckung bezeichnen kann. JOSEPH GEPP

Giacomo Corneo: Bessere Welt. Eine Reise durch alternative Wirtschaftssysteme. Goldegg, 368 S., € 24,90

Markt-oder Machtwirtschaft Auch hartgesottene Wirtschaftsliberale verpassen ihrer Ideologie gern so etwas wie ein gewinnendes Antlitz: Der Markt sei eine demokratische Veranstaltung, auf der sich freie Bürger treffen. In der Realität jedoch sind zeitgenössisch-westliche Gesellschaften weniger eine Markt-als vielmehr eine "Machtwirtschaft", formuliert Gerhard Schick. Der deutsche Grün-Politiker versteht sich als progressiver Ordoliberaler und sieht sich an, wie auf den unterschiedlichsten "Märkten" wirtschaftlich Mächtige ihre Vorteile durchsetzen. Und er macht pragmatische Vorschläge, wie das korrigiert werden könnte. Hervorragendes Buch! R. MISIK

Gerhard Schick: Machtwirtschaft - nein danke! Campus, 288 S., 25,70 €


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige