Menschen

Jö pfau!

Falters Zoo | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Sie wären gerne Eisbären im kalten Polar, sangen die jungen Menschen in den 80ern. Dass Jahrzehnte nach Grauzone und Jahre nach dem Berliner Knut Eisbären immer noch so populär sind, liegt, nehmen wir an, am Klimawandel. Würde dieser Tage jemand ein Eisbärliedchen singen, ginge es darin wohl um den Wiener Tiergarten ("Ich möchte ein Eisbär sein im Zoo von Schönbrunn"). Wieso? Weil dort endlich die neue Eisbärenwelt "Franz Josef Land"(FraJoLa) eröffnet wurde. Zoodirektorin Dagmar Schratt er präsentierte gemeinsam mit Wirtschafts-und Tourismusminister Reinhold Mitt erlehner die neue Attraktion -mit einer Torte. Ob FraJoLa-Bewohner Lynn und Ranzo auch Torte bekamen? Hätten sie bloß! Stattdessen futterte Lynn einen lebenden Pfau, der sich nach FraJo-La verirrt hatte. Ganz schön blutige Angelegenheit. Und wir wissen, was wir lieber nicht sein wollen: Pfau in Schönbrunn!

"Das Schnitzel ist umbesetzt" lautet der Titel des Anekdotenbuchs, das Lieblingsschauspielerin Maria Happel geschrieben hat. Wenn Schauspieler Bücher schreiben, haben sie den Vorteil, dass sie bei Literaturveranstaltungen keine fremden, sondern eigene Texte vorlesen können. Sie werden gewissermaßen doppelt gemocht. So geschehen beim Lesefestival "Rund um die Burg", das vergangene Woche wieder ebenda stattgefunden hat. 27 Lesungen an zwei Tagen -keine schlechte Leistung.

Weil wir sie kürzlich als Geschwister bezeichnet haben, hier noch einmal die Aufklärung: Klaus und Eva Mühlbauer sind keine Geschwister. Klaus Mühlbauer führt das Wiener Familienunternehmen, das seit 111 Jahren Kopfbedeckungen herstellt - in den letzten Jahren so topmodische, dass sie weltweit beliebt sind. Zum irgendwie auch runden Firmenjubiläum erschien ein Buch, das vergangene Woche präsentiert wird. Und wir gratulieren und sagen: Chapeau!

Keine schlechte Leistung lieferte auch die Portugiesin Ana Dulce Félix - sie gewann den 27. Österreichischen Frauenlauf und brauchte für den 5-Kilometer-Mini-Marathon etwas mehr als 15 Minuten. 31.020 begeisterte Mädchen und Frauen aus 88 Nationen waren bei der Veranstaltung am Start und gemäß dem Motto "Vielfalt der Motivationen" hat natürlich jede Einzelne gewonnen.

Wovor wir uns allerdings echt schon ein bisschen fürchten: "Austria's Next Topmodel". Die Puls-4-Menschen setzen nämlich nicht nur auf schöne junge Frauen, es geht diesmal auch um die Männer. Die Show ist zwar erst ab September im Fernsehen zu sehen, wird aber offenbar jetzt schon im Sommer präsentiert. Weshalb der Sender auch schon jetzt die Experten vorstellte, die dann -gemeinsam mit Melanie Scheriau - über die schönsten "Boys & Girls" des Landes urteilen. Papis Loveday und Michael Urban sind die neuen Juroren der Show, ihres Zeichens selbst männliche Mannequins.

Jen Bender, Raphael Schalz und Chriz Falk sind Großstadtgeflüster, und sie lieben Wien. Betonten die Elektropunks jedenfalls und brachten eine Menge Berlingefühl ins B72 (das sie übrigens auch lieben). Konzert der Woche!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige