Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (166)

Stadtleben | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Frau C. möchte wissen, ob man nach dem Umrühren des Kaffees den Löffel in den Mund nehmen und abschlecken darf.

Streng genommen, also in der kleinkarierten Welt diverser Benimmfibeln, ist das ein absolutes No-Go. Ebenso wie etwa beim Umrühren in der Tasse mit dem Löffel Geräusche zu verursachen. Schwer verboten! Oder die Tasse mit der ganzen Hand zu umfassen oder gar die Finger durch den Henkel zu schieben. Wie vulgär! Beim Halten der Tasse sind lediglich Daumen und Zeigefinger zu benützen, und unter keinen -gar keinen -Umständen ist jemals auf zu heiße Flüssigkeiten zu blasen. Gott bewahre! Und niemals Mehlspeisen oder andere Leckereien in der einen und die Tasse in der anderen Hand halten -in diesem Fall hat man sich für Entweder-oder zu entscheiden. Wem diese Regeln zu blöd sind, der greife am besten zum Häferl. Das scheint in keiner Benimmfibel auf und erlaubt absolute Freiheit.

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige