Nachrichten aus dem Inneren

Die Redaktion erklärt sich selbst

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Es ist schon so, wie der Dichter sagt: "My heart leaps up when I behold / A rainbow on the sky." William Wordsworth, auch bekannt als "Der Haubentaucher von Lake Windermere" oder DJ Grasschmiere, hat es in seinem Gedicht "The Rainbow" gültig so gefasst. Ernst Jandl hat dazu eine "Oberflächenübersetzung" geliefert: "mai hart lieb zapfen eibe hold / er renn bohr in sees kai." Etwas näher an der Semantik und doch korrekt im Metrum könnte man es salopp mit "Mein Herz hüpft hoch, wenn ich gewahr 'nen Bogen im Gebläu" übersetzen - wiewohl das Gebläu eigentlich mehr ein Gegräu war, als am Montag, dem Tag der Todeslinie, kurz vor 20 Uhr ein Regenbogen sich just um den News-Tower krümmte, auf den man vom Satz aus einen guten Blick hat.

Während Barbara "The Baroness" Blaha dem bunten Bogen die gebührende Beachtung zollte und Neo-Imker Reini "The Bee" Hackl völlig verzückt von der wochenendlichen Verbringung seines ersten Volkes in den Bienenhangar berichtete, entschied Geschäftsführer Siegmar "Der Mann, der sein Fahrrad mit einem Regenschirm verwechselte" Schlager, dass jetzt, genau jetzt und gerade noch der richtige Moment sei, um sich auf sein Velo zu schwingen und die Bezirksgrenzen zur Leopoldstadt zu überwinden. Gespannt blickten Daniel "Der Mann, der sein Auto am Wochenende schon mal in der Garage und den Herrgott einen guten Mann sein lässt" Car und ich auf die Straße und beobachteten, wie Schlager bei Grünblinken über den Franz-Josefs-Kai über-und der Regen einsetzte. Aber volle Wäsch!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige