Der Erfolg der Seltsamen

Stars der Fantasyliteratur trafen sich beim Vindragona-Festival in Buchhandlungen der Wiener Innenstadt

Feuilleton | REPORTAGE: JULIA SEIDL | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Halb Schweizer, halb Amerikaner: Der 20-jährige Stefan Bachmann sitzt in der Buchhandlung Kuppitsch beim Schottentor und liest aus seinem Roman "Die Seltsamen" vor. Das Buch, das er mit 16 Jahren geschrieben hat, ist in den USA zu einem Bestseller geworden und jetzt auch auf Deutsch erschienen. Die Fortsetzung, "The Whatnot", gibt es bisher nur auf Englisch.

"Ich dachte zwar, dass ein anderer Stefan Bachmann kommt", erzählt eine Besucherin, "es gibt nämlich noch einen Regisseur, der genauso heißt -aber der junge Mann ist toll." Bachmann ist der jüngste Autor, der im Rahmen des eintägigen Fantasyliteratur-Festivals "Vindragona" nach Wien eingeladen wurde. Die Veranstaltung war ein Gemeinschaftsprojekt der Buchhandlungen Morawa in der Wollzeile, Frick am Graben und Kuppitsch und fand dieses Jahr zum ersten Mal statt.

Insgesamt gab es zwölf Lesungen, Vorträge und Workshops, die in der Wiener Innenstadt, in den drei Buchhandlungen und der Galerie Im Ersten abgehalten wurden. Leser hatten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige