Das Krankenhaus Nord oder: die Angst vor dem zweiten Skylink

Politik | BERICHT: JOSEPH GEPP | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Gibt es auf einer der größten und teuersten Baustellen Österreichs massive Probleme? Medienberichte und Aussagen von Betroffenen lassen zumindest darauf schließen.

Vergangene Woche berichtete die Presse über chaotische Zustände beim Bau des Krankenhauses Nord. Dieses errichtet derzeit die Gemeinde Wien über den Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) in Floridsdorf. 785 Betten sind geplant, 825 Millionen Euro soll das Projekt kosten. Der Rohbau wurde soeben fertiggestellt. Nächstes Jahr sollen, wie auf der KAV-Website zu lesen steht, die ersten Teile des Spitals in Betrieb gehen. So ist es zumindest angekündigt.

Doch nun zitiert die Presse aus einem vertraulichen Bericht der Begleitenden Kontrolle, einer Art Prüfabteilung am Bau. Zeitplan und Kosten seien nicht zu halten, wird darin gewarnt. Von "Auffassungsunterschieden" ist die Rede, die dazu führen, dass beteiligte Baufirmen "in vielen Bereichen verspätet oder überhaupt nicht" mit ihrer Arbeit beginnen könnten.

Nicht minder brisant


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige