Der Tangotänzer, der im Altersheim groß wurde

Lexikon | SF | aus FALTER 22/14 vom 28.05.2014

Einmal im Jahr wird der neunte Bezirk zur "dichte (r) meile". Dahinter versteckt sich ein Literaturspaziergang mit mehreren Stationen, an denen Lesungen abgehalten werden. In diesem Rahmen liest neben ihren Kollegen Erwin Uhrmann (Freud-Museum) und Friedrich Hahn (Schauspielhaus) die österreichische Autorin Lydia Mischkulnig (Jg. 1963) in der Buchhandlung Orlando aus ihrem jüngsten Roman "Vom Gebrauch der Wünsche" (Haymon). Nicht zum ersten Mal behandelt die Autorin darin die Abgründe des menschlichen Beziehungslebens. Hauptfigur der Geschichte ist Leon, der ausgerechnet in einem Altersheim aufwächst. Viel später trifft er beim Tangotanzen jene Frau wieder, die es ihm schon als Kind angetan hat.

Buchhandlung Orlando, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige