Stadtrand

Es ist verboten zu verbieten

Christopher Wurmdobler liefert sich selten Schreiduelle mit Taxifahrern

Stadtleben | aus FALTER 23/14 vom 04.06.2014

"Es ist verboten, fahrende Autos zu überholen!" Der Taxifahrer hatte den stehenden Morgenverkehr genutzt, um seinen Wagen zu verlassen und einen Radler zu belehren. Der müsse sich, sagte der Taxifahrer, auch an die Regeln halten. Okay, der Mann sagte das nicht, er brüllte wie ein Verrückter herum. Und der Radler hatte kurz zuvor auf die Windschutzscheibe seines Wagens geklopft, nein: geschlagen. Aber nur, weil der Taxler erst eine Radlerin so knapp überholt hatte, dass sie fast vom Rad gefallen ist und anschließend eine ganze Radlerkolonne ausbremste, indem er mit Absicht ganz rechts fuhr. Oder eben nun stand. Ganz rechts.

Abgesehen davon, dass die Regel "Es ist verboten, fahrende Autos zu überholen" so sicher in keinem Gesetzbuch steht (wenn sich alle Verkehrsteilnehmer daran halten würden ): Die Szene illustriert sehr hübsch, wie's nicht funktioniert, das Miteinander. Also: besser nicht brüllen, nicht an Windschutzsscheiben klopfen und immer so fahren, dass Radlerinnen nicht vom Rad fallen. Und einmal in der StVO nachschauen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige