Musiktheater Kritik

Rettung mit Guillotine und Aufstieg des Denunzianten

Lexikon | HR | aus FALTER 23/14 vom 04.06.2014

Auch am Gürtel wird nun die Wollmilchsau "Fidelio" geschlachtet, bei der dritten Vorstellung stringent und durchaus sehens- und hörenswert. Die etwas plakative Regie Markus Bothes zeigt am Anfang ein grünes Schrebergartenambiente, unter dem sich nur leider das düstere Gefängnis befindet. Durchdacht daran erscheint, dass am Ende die Gefangenen von ihren Lumpen in einheitsgraue Bürokratenuniformen wechseln, gleichzeitig mit dem Schlussakkord das Fallbeil auf den Bösewicht niedersaust (gut: Sebastian Holecek) und der Karrierist Jaquino Gouverneur wird: bitterer Nachgeschmack einer "Befreiung". Florestan und Leonore bieten anständige, Stefan Cerny als Rocco und (nach Premierenschwierigkeiten) Rebecca Nelsen als Marzelline sehr gute Leistungen.

Volksoper, Fr, Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige