"Ich bin gerne der Batman, ohne dass es jemand weiß"

Carlo Waibel alias Cro, der deutsche Gute-Laune-Rapper mit der Pandamaske, begeistert die Massen. Ein Gespräch über Erwachsenwerden, soziale Medien, echten Hip-Hop und Mädchenmusik

Feuilleton | Interview: Gerhard Stöger | aus FALTER 23/14 vom 04.06.2014


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

Carlo Waibel, der junge Mann hinter dem deutschen Pandamaskenrapper Cro, sitzt in der offenen Balkontür seiner Suite im Hotel Das Triest. Er grüßt freundlich, geht dann aber gleich wieder einer klassischen Hip-Hop-Tätigkeit nach: Er chillt, pflegt das entspannte Nichtstun.

Nach einigen Minuten gibt er sich doch einen Ruck. Mit einem kleinen, knallgelben Skateboard kurvt er durchs Zimmer und verwandelt sich für eine kurze Fotosession vom anonymen 24-Jährigen in den Popstar Cro. Ein Handgriff genügt: das Überstülpen der Maske nämlich, die gleichermaßen als Erkennungsmerkmal und zum Schutz der Privatsphäre dient.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige