Benimmfibel für Großstadtmenschen (167)

Urbanes Betragen

Stadtleben | aus FALTER 23/14 vom 04.06.2014

Frau I. fragt, ob sie ihrer Freundin sagen darf, dass sie deren Baby hässlich findet?

Werte Frau I., klar dürfen Sie das! Wenn Sie sich als richtig beschissene Freundin outen wollen, müssen Sie es sogar. Dann ist es heraußen, Ihre Freundin weiß endlich, woran sie ist und kann entscheiden, ob sie künftig ganz auf Ihre Freundschaft verzichten möchte oder ob sie einfach nur auf Ihre werte Meinung pfeift. Der Liebe zu ihrem Kind wird das ja zum Glück keinen Abbruch tun und auch nicht der Tatsache, dass es für sie weiterhin das schönste Baby der Welt ist. Die Natur hat es schließlich so eingerichtet, dass Jungmütter gegen die gehässigen Meinungen anderer immun sind. Gut so. Aber was bringt Ihnen die Aktion eigentlich? Sind Sie eine dieser Heldinnen, die sich rühmen, immer die Wahrheit zu sagen, auch wenn sie unbequem ist - für andere? Oder bloß eifersüchtig? So oder so: Ihre Meinung ist an dieser Stelle völlig uninteressant.

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige