IT-Kolumne

Digitalia

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 23/14 vom 04.06.2014

Kennt irgendwer noch MySpace, diese Seite, die es vor Facebook gab? Ziemlich lustig, wie die aktuell um Aufmerksamkeit ringen. Laut dem Onlinemedium Mashable versendet MySpace derzeit E-Mails an frühere Mitglieder mit dem Betreff: "Deine Fotos, nochmal geliefert". Man sieht darin alte Bilder und soll ins Schwelgen geraten, wie schön es einst auf MySpace war.

Ich finde diesen Retroschmäh geschickt. Je älter das Netz wird, desto mehr Webseiten können an sentimentale User appellieren, die sich zurückerinnern wollen - an Zeiten, als man nicht googelte, sondern mit Altavista suchte, als man keine Smartphones hatte, sondern 56-k-Modems, die seltsame Geräusche machten. Wobei: So ein sentimentaler Rückblick ist natürlich Geschichtsverklärung, Webseiten waren früher hässlich, Internetverbindungen urlangsam, und wir nahmen das alles nur hin, weil wir noch jung und unerfahren waren und das Internet tatsächlich Neuland.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige